Lake Placid war keine Reise wert

Der amerikanische Winter zeigt seine Krallen. Mehrere Grade Minus und seine pickelharte Bahn präsentierte sich den Athleten.

Das Rennwochenende begann noch sehr verheißungsvoll. Der 3. Rang im Nationencup bedeutete die Verteidigung der Führung im Nationencup.

Das Damenrennen wurde nach eintägiger Erholungspause ausgetragen. Nicht nur die Startzeit ließ zu wünschen übrig – nein, der gesamte Lauf bis zum Sturz war alles andere als gut. Da auch Miriam Kastlunger stürzte wurde Birgit nachträglich für den Team Staffel Weltcup nominiert.

Eine sehr verhaltene Fahrt nach dem sturz, brachte schließlich Rang 6 mit ihren Partnern Wolfgang Kindl, Peter Penz und Georg Fischer.

Birgit hofft beim zweiten Überseebewerb in Calgary an ihren alten Leistungen anschließen zu können.

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s