Rodelfloh holt erneut Weltcupstockerl!

Unterberger revangiert sich für Weltmeisterschaft

 

Winterleiten/Steiermark. Beim vierten GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf der Naturbahn im heimischen Winterleiten übt das österreichische Nationalteam Revange für die verpatzte Weltmeisterschaft. Der Steirer Michael Scheikl fährt Bestzeit im ersten Lauf und lässt sich den Sieg nicht mehr nehmen. Er gewinnt vor dem regierenden Weltmeister Patrick Pigneter (ITA). Bei den Damen feiert die neue Weltmeisterin Evelin Lanthaler (ITA) ihren dritten Weltcupsieg vor der Weltcupleaderin Ekaterina Lavrentyeva (RUS).

Wieder in den Stockerlplätzen zurück meldet sich die Goiserin Tina Unterberger, die wie beim Weltcupauftakt Dritte wird. „Im Training war ich gar nur 8. Aber Batkowski Robert, der für mein Material zuständig ist, hat sich nicht aus der Fassung bringen lassen und noch etwas aus der Trickkiste gezaubert. Es tut gut ein Stockerl einzufahren – ist wie Balsam auf der Seele nach der verpatzten WM vorige Woche, aber eben eine Woche zu spät“, resümierte Unterberger die bei der Weltmeisterschaft in Mariazell als beste Österreicherin Fünfte wurde.

Die ASKÖ Gmunden Athletin schreibt noch zwei Prüfungen ehe sie am Mittwoch in der früh die Reise ins rumänische Vatra Dornei antritt um dort den 5. GRM Group Weltcup zu bestreiten. Derzeit liegt die sympathische Sportstudentin im Gesamtweltcup auf Platz vier, 15 Zähler hinter der Dritten Greta Pinggera aus Italien.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s