Geglückter Saisonauftakt für unsere Rollenrodler

Aschau/Zillertal. Viele Neuheiten birgt die noch jungfräuliche Rollenrodelsaison für unsere oberösterreichischen Rodler: Neue Einheitsrollen, erstmals eine Weltmeisterschaft, Streckenprämiere. Für Junioren, Damen und Herren ist seit dieser Saison die Einheitsrolle verpflichtend. Davon unbeirrt präsentierten sich unsere Athleten beim Murauer Bier Rollenrodelcup Auftakt gewohnt stark.

Zwei Bewerbe wurden letztes Wochenende auf der ungemein selektiven und schnellen Rennstrecke im Zillertal ausgetragen.

Unser Youngster Lukas Sölkner beendet sein Rennwochenende in der stark besetzten Jugendklasse mit dem 6. und dem 7. Platz. Eine idente Platzierung schafft sein großer Bruder Thomas bei den Herren. Gerald Redtenbacher schafft nach seiner langen Rennpause ebenso erfreulicherweise den Sprung in die Top Ten. Sein Vater Raimund zeigt vor allem im unteren Streckenabschnitt stark auf, muss sich in der AK II nur dem Hausherren Braun geschlagen geben. Andreas, der mittlere Sölkner-Spross, kommt mit den Einheitsrollen immer besser in Fahrt und wird am Sonntag hinter dem Junioren-Hausherrn Andi Födinger Zweiter. (Athleten ASVÖ Rosenau)

Bei den Damen gewinnt Tina Unterberger (ASKÖ Gmunden) sowohl Samstag als auch Sonntag den Bewerb, jedoch muss sie sich in der Gesamtwertung hinter die Lokalmatadorin Stadler einreihen. Dafür sichert sich Unterberger mit ihrem steirischen Piloten Scheikl im Doppelsitzer zweimal souverän den Tagessieg.

Um Gold, Silber und Bronze geht’s in zwei Wochen bei den Österreichischen Meisterschaften in Obdach.

Fotos von: w+k photo