Etwas zu grob unterwegs

Tina Unterberger mit fünften Platz beim Weltcup in Latsch

 

Latsch/ITA. Als Weltcupführende war die ASKÖ-Gmunden Athletin Tina Unterberger zum Naturbahnrodel-Weltcup in Latsch (Südtirol) gereist. Das Leader-Trikot musste sie dort nach ihrem fünften Platz an die bestechend fahrende Italienerin Evelyn Lanthaler abgeben.

„Ich war fahrerisch etwas zu grob unterwegs, komme auf so aufgeweichten Bahnen, wie wir sie heute hatten, leider nicht so zurecht, sondern fahre deutlich lieber auf pickelhartem Eis. Die Zeit war dann trotzdem okay. Insgesamt muss ich zufrieden sein, auch wenn der Abstand nach vorne deutliche zu groß war. Für uns heißt es jetzt weiterhin hart arbeiten.“

Hinter Lanthaler klassierten sich in Latsch deren Landsfrau Greta Pinggera und die Russin Ekaterina Lavrentyeva. Im Gesamtweltcup führt nun Lanthaler mit 185 Punkten, gefolgt von Unterberger und Pinggera ex aequo mit 155 Zählern. Lavrentyeva rangiert mit 130 Punkten auf Rang vier.

Pause gibt`s für unsere Rodler praktisch keine. Schon am kommenden Wochenende steht der nächste Weltcupbewerb auf dem Programm. Schauplatz ist dann Vatra Dornei in Rumänien.

Fotos von: Chris Walch

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s