„Alles beginnt wieder bei 0“ – Weltcup-Auftakt im Kühtai für Tina Unterberger

Für die Goiserin Tina Unterberger startet am 15. und
16. Dezember 2018 die neue Weltcup-Saison und es ist wie jedes Jahr die erste richtige Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen.

Aufgrund der anhaltenden warmen Temperaturen musste sich die Spitzen-Naturbahnrodlerin ein wenig in Geduld üben. Der Weltcup-Auftakt wurde vom 1. und 2. Dezember auf den 15. und
16. Dezember verschoben. Für Unterberger jedoch keineswegs schlimm, denn: „Kühtai ist immer schwierig, es ist das erste Rennen und keiner weiß wo er wirklich umgeht. War das Sommertraining erfolgreich? Wie haben meine Konkurrentinnen trainiert? Das sind alles Fragen auf die wir erst nach dem Rennen eine Antwort haben, aber ich bin guter Dinge, denn trotz der Wetterkapriolen konnten wir auf der Winterleiten fast ideale Trainingsbedingungen vorfinden.“

Kühtai war bis jetzt für die Oberösterreicherin meist ein gutes Pflaster. Beim Weltcup Auftakt von vor zwei Jahren gewann sie vor den beiden Italienerinnen Greta Pingerra und Evelin Lanthaler und letztes Jahr musste sie sich nur der Italienerin Greta Pinggera undankbar knapp (+0,03 Sek.) geschlagen geben. „Erfahrungsgemäß ist die Bahn im Kühtai kein Zuckerschlecken, aber ich mag tückische und technisch anspruchsvolle Bahnen und was ich bis jetzt so gesehen habe, wird’s wieder eine Herausforderung werden!“

Ein wahres Kopf-an-Kopf- Rennen erwartet sich die einheimische Rodlerin aufgrund der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Latzfons/ITA (31. Jänner bis 3. Februar 2019) an der Spitze. „Ich glaube, dass heuer alle auf Angriff fahren werden, vor allem weil mit der Weltmeisterschaft ein wahres Highlight auf uns wartet und sich dort natürlich jeder in Bestform präsentieren will.“

Neben den „üblichen Verdächtigen“ (Greta Pinggera/ITA und Evelin Lanthaler/ITA) erwartet der Rodelfloh auch die Russin LAVRENTYEVA Ekaterina, die endgültig wieder zu ihrer vollen Form nach der Babypause zurückgekommen ist, eine sehr spannende Saison und mit Michelle Diepold ist aus dem eigenen Rodel-Lager ist eine weitere sehr starke Dame am Start.

 

PROGRAMM

Samstag, 15.12.2018

09:30 Uhr           1. Trainingslauf Herren und Damen
11:10 Uhr           2. Trainingslauf Herren und Damen
12:50 Uhr           1. und 2. Trainingslauf Doppelsitzer
14:30 Uhr           1. Wertungslauf Doppelsitzer

Sonntag, 16.12.2018

09:45 Uhr           Weltcup-Finallauf Doppelsitzer
10:10 Uhr           1. Wertungslauf Damen und Herren
11:40 Uhr           Weltcup-Finallauf Damen und Herren
13:30 Uhr           Teambewerb
Ca. 14 Uhr          Siegerehrung Nationencup und Weltcup

Fotos von: Breonix/Chris Walch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s