Zweimal Bronze für Österreich

Tina Unterberger EM-Dritte – Auch Achenrainer-Cousins holen Edelmetall

Tina Unterberger aus Oberösterreich war bei der Europameisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahnen in Laas die einzige Athletin, die mit den Südtiroler Athletinnen mithalten konnte. Saison-Dominatorin Evelin Lanthaler war einmal mehr außer Reichweite. Auf die Zweitplatzierte Greta Pingerra fehlten ihr am Ende aber lediglich 16 Hundertstel. Auch wenn der „Rodelfloh” nach Lauf eins noch auf Silberkurs gelegen war, jubelte sie nach dem Finale über Bronze.

Auch Riccarda Ruetz, die am vergangenen Wochenende den Junioren-WM-Titel geholt hatte, zeigte einmal mehr ihr großes Talent, rodelte auf Rang acht.

„In dieser Saison war ich im Einsitzerbewerb noch nie am Podest. So gesehen bin ich zur Europameisterschaft gerade rechtzeitig in Form gekommen. Ich bin schon ein älteres Semester, da dauert’s halt etwas länger. Auf alle Fälle habe ich heute trotz des knappen Rückstands auf Platz zwei Bronze gewonnen und nicht Silber verloren”, sagte Unterberger und fügte mit einem Augenzwinkern zu Siegerin Evelin Lanthaler an: „Ich bin ja im ersten Lauf zuerst Bahnrekord gefahren. Der hat dann nur rund eine Minute gehalten. Evi kann einfach nicht normal tun mit ihren Zeiten.”

Zittern im Doppelbewerb

Im Doppelsitzer-Bewerb zitterten Fabian und Simon Achenrainer nach einem Fehler im ersten Lauf um die Medaille. Die nach Run eins knapp vor ihnen liegenden Russen Pavel Porshnev und Ivan Lazarev, die sich letztlich vor den Top-Favoriten Patrick Pigneter und Florian Clara überraschend den EM-Titel sicherten, konnten sie nicht abfangen. Aber das Südtiroler Duo Patrick und Matthias Lambacher verhaute den zweiten Run und rutschte noch hinter die Österreicher zurück. Damit holten die Tiroler Cousins die Bronzemedaille.

„Im ersten Lauf haben wir in der dritten Kurve einen riesigen Fehler gemacht und damit unsere Chancen fast schon begraben. Wir wussten, dass wir im zweiten Lauf voll angreifen müssen”, sagte Fabian Achenrainer. Und Simon ergänzte: „Der zweite Run hat von oben bis unten gepasst. Mit dem dritten Rang sind wir hochzufrieden.”

EM Rennrodeln auf Naturbahnen, Laas:

Damen:
1. Lanthaler (Ita) 2:05.16,
2. Pinggera (Ita) +1.14,
3. Unterberger (Ö) +1.30,
4. Lavrenteva (Rus) +2.07,
5. Staffler (Ita) +2.44,

8. Ruetz (Ö) +3.80,

14. Markt (Ö) +7.98,

17. Eberhöfer (Ö) +11.62.

Doppel:
1. Porschnev/Lazarev (Rus) 2:13.15,
2. Pigneter/Clara (Ita) +0.08,
3. Achenrainer/Achenrainer (Ö) +0,36,
4. Lambacher/Lambacher (Ita) 0.56,
5. Egorov/Popov (Rus) +2.46.

Die EM wird am Sonntag ab 09:30 Uhr mit dem Einzelbewerb der Herren fortgesetzt. Der Teambewerb folgt um 13:00 Uhr.

Fotos von: ÖRV/Miriam Jennewein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s