Scheikl glänzt in Silber

EM-Titel an Alex Gruber – Thomas Kammerlander griff bei Material daneben

Es waren am Ende sieben Hundertstelsekunden, die am Sonntag dem Steirer Michael Scheikl zur erfolgreichen Titelverteidigung bei der Europameisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahnen fehlten. Der Südtiroler Favorit Alex Gruber hatte hauchdünn die Nase vorne. Rang drei ging an Patrick Pigneter. Weltmeister und Weltcup-Leader Thomas Kammerlander hatte sich beim Material vertan, landete am Ende auf Rang fünf.

Michael Scheikl: „Es war wieder einmal eine Nervenschlacht. Ich war im ersten Lauf schon gut dabei, obwohl ich einige kleinere Fehler hatte. Im zweiten Run habe ich nochmal alles raus gehaut, was drinnen war. Es war ein Kampf auf allerhöchstem Niveau mit einem Herzschlagfinale. Am Start hätte man heute eine Stecknadel fallen hören, so groß war die Anspannung bei allen. Mit der Silbermedaille bin ich in jedem Fall absolut happy.”

Thomas Kammerlander: „Die Bilanz ist heute schnell gezogen: Ich war schlichtweg nicht konkurrenzfähig. Die Eistemperatur ist im Vergleich zum Training am Freitag extrem nach unten gerasselt. Da hab’ ich schon in der ersten Kurve gemerkt, dass das Material überhaupt nicht passt. Sowas muss man auch einmal akzeptieren. Und lieber ist mir, ich kann bei den noch ausstehenden Weltcupbewerben wieder mithalten. Der Gesamtsieg ist jetzt das erklärte Ziel. Das wird schwer genug. Heute hätte ich mir gedacht, dass es sich um Kampf um Gold für Michael noch ausgeht. Leider war das Glück aber nicht auf unserer Seite.”

Silber im Teambewerb

Im abschließenden Teambewerb setzten sich erwartungsgemäß die Einzel-Europameister Evelin Lanthaler und Alex Gruber aus Südtiroler vor Österreichs Paarung Tina Unterberger und Michael Scheikl durch, die sich Silber sicherten.

EM Rennrodeln auf Naturbahnen, Laas:

Herren:
1. Gruber (Ita) 2:03.65,
2. Scheikl (Ö) +0.07, 3. Pigneter (Ita) +0.82,
4. Clara (Ita) +0.93,
5. Kammerlander (Ö) +1.00,

9. Achenrainer (Ö) +2.49,

12. Markt (Ö) +3.38.

Teambewerb:
1. Italien (Lanthaler/Gruber) 2:06.80,
2. Österreich (Unterberger/Scheikl) 2:07.73,
3. Russland (Lavrenteva/Egorov) 2:08.19.

Der Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahnen wird am kommenden Wochenende in Mariazell fortgesetzt.

Silberpaarung im Teambewerb (Tina Unterberger & Michael Scheikl)

Foto von: ÖRV/Miriam Jennewein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s