Archiv der Kategorie: Kunstbahn

Birgit Platzer schaffte einen Traumstart in die neue Saison

Nach einer sehr durchwachsenden Saison 2015/2016 waren alle auf das Antreten beim ersten Weltcuprennen 2016/2017 gespannt. Der Weltcupauftakt fand in Winterberg statt. Nach intensiven Trainings auf sämtlichen Bahnen in Europa reiste die österreichische Nationalmannschaft voll Zuversicht zum 1. Viessmann Weltcup nach Winterberg.

Birgit kam bereits beim Training mit der Bahn in Winterberg vielversprechend und überzeugend zu recht.

Da Birgit letzte Saison ihren Fixplatz in der Topgruppe verloren hatte, musste sie sich über den Nationencup für den Weltcup qualifizieren.

Eine Traumzeit mit Bahnrekord brachte den ersten Sieg nach langer Durststrecke. Somit war die erste Überraschung perfekt.

Eigentlich war man schon mit dem Erreichten zufrieden, aber Birgit kam auch beim Weltcuprennen ausgezeichnet mit der Bahn zu Recht. Rang 4 nach dem ersten Lauf mit der besten Endgeschwindigkeit war die beste Leistung ihrer Karriere. Nun wurde dem zweiten Lauf entgegengefiebert und siehe da die sechsbeste Zeit im zweiten Lauf bedeutete Rang 4 und somit das beste Ergebnis das Birgit bis jetzt im Weltcup geschafft hat. Mit dem vierten Rang qualifizierte sich Birgit souverän für den Sprintweltcup.

Da am Start noch kleine Defizite vorhanden waren, war eine Steigerung beim Sprint möglich. Weil die Zeit erst nach 100 Meter zu laufen beginnt, ist die Vorgabe am Start fast egalisiert. Und siehe da Birgit schaffte mit 0,063 Sekunden Rückstand auf Siegerin Dajana Eitberger aus Deutschland den 2. Rang im Sprintweltcup. Ein optimal abgestimmtes Material und eine ausgezeichnete Fahrt im Eiskanal machten diese Topleistung möglich. 7 Jahre mussten die Athletinnen des österreichischen Rodelverbandes auf diesen Stockerlplatz warten und dann schafft Birgit nach einer mäßigen Saison so einen Start.

Somit schrieb sich Birgit in die Geschichtsbücher des oberösterreichischen Rodelverbandes denn erstmal schaffte eine Athletin einen Stockerlplatz bei einem Weltcuprennen auf Kunstbahn.

Nach dem super Start in die Saison 2016/2017 können die Fans von Birgit geruht in die Zukunft blicken, denn der 2. Weltcup dieser Saison findet bereits nächste Woche in Übersee statt.

Fotos von: Österreichischer Rodelverband

Viessmann Winterberg (DEU)

Bericht von Birgit Platzer:

Gott sei Dank ist diese Saison vorüber!

Winterberg ist wieder einmal nicht so verlaufen, wie ich es mir erwünscht hatte. Im Training hatte ich im oberen Bereich kleine Probleme, aber der Rest verlief sonst recht gut. Deshalb war ich für das Rennen sehr zuversichtlich, da ich den oberen Bereich beim Rennen im Griff hatte. Außerdem hatte ich die zwei schönsten Läufe (bis auf den ersten Lauf, bei den ich in der Kurve 8 einen Rutscher hatte, da ich zu fest gelenkt hatte). Das Ergebnis war letztendlich nicht zufriedenstellend.

Ich werde die Rennen jetzt noch einmal analysieren und hoffe dass ich fündig werde, weshalb diese Saison so verlaufen ist. Dabei habe ich kein einziges Ziel erreicht, das ich mir zuvor gestellt habe.

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

WC und EM in Altenberg (DEU)

Bericht von Birgit Platzer:

Das vorletzte Rennen in Altenberg ist vorbei. Dabei ich hätte die Möglichkeit auf eine Medaille bei der Europameisterschaft im Team gehabt. Gescheitert ist es daran, dass ich „nicht getroffen“ habe, jedoch habe ich den kleinen Finger auf dem Abschlag Pet gespürt. Es wurde von der FIL allerdings so entschieden, dass er nicht getroffen wurde.

Das Einzelrennen war wie immer langsam. Dieses Mal hatte das Wetter etwas mitgespielt, weil es vor dem ersten Rennlauf regnete und zu schneien begann, sodass die Bahn etwas griffiger wurde. Dafür hatte ich zu viel Kante und ich war langsamer als beim ersten Training. Beim zweiten Lauf haben wir die Kante weniger und feiner gemacht. Dabei war ich ein bisschen schneller, dennoch reichte nur für Platz 17 beim WC und bei der EM Platz 12.

Im Team wurden wir aufgrund meines „Fehlers“ disqualifiziert.

Jetzt habe ich noch eine Woche vor mir und dann ist die Wintersaison schon wieder vorbei!

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

Fotos von: Eslage & Voss

Viessmann Sochi (RUS)

Bericht von Birgit Platzer:

Sochi (RUS) ist vorbei – dabei habe ich mein bestes Saisonergebnis einfahren können. Obwohl ich den 12. Platz erreicht habe, wurde ich für die Mannschaft nicht nominiert.

Die Platzierung ist gut. Meine Läufe waren wie immer kein großes Problem, aber ich kam einfach nicht der Konkurrenz hinterher. Vielleicht lag es bei diesem daran, dass ich nicht ganz fit und ein bisschen kränklich war.

Jetzt sind noch zwei Weltcups zu fahren und dann geht es in die Sommer Saison!

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

WM Königssee (DEU)

Bericht von Birgit Platzer:

Die WM ist vorbei und ich wurde beste Österreicherin auf Platz 16. Dafür dass ich noch nicht in Schwung gekommen bin, ist dieses Ergebnis in Ordnung. Ich hatte im ersten Lauf ein größeres Problem mit der Ausfahrt-Kurve s4 und schließlich landete ich auf dem Schleudersitz auf Platz 20. Den zweiten Lauf dürften nur die besten 20 fahren.

Im zweiten Lauf könnte ich noch 4 Plätze gut machen. Mit diesem Rennlauf habe ich mich für die Mannschaft qualifiziert (Team wird nur mehr auf Entscheidung des Trainers fahren). Dieser Teamlauf war der beste von der Woche, somit habe ich alles gezeigt was ich drauf habe, genauso wie meine anderen Teamfahrer Wolfgang Kindl und Penz/Fischler. Jedoch reichte es im Gesamten nur für Platz 6.

Beim ersten WM-Bewerb habe ich es leider nicht ins Finale geschafft, da ich Probleme mit Ausfahrt-Kurve s4 hatte und ich stark korrigieren musste. Meine Startnummer 21 war bestimmt kein Vorteil, denn es regnete und das Eis wurde deshalb immer weicher – da kostete der kleinste Fehler sehr viel Zeit.

Die Ziele, die ich mir vor der Saison gestellt habe, erreichte ich leider nicht, aber ich machte im Allgemeinen einen kleinen Schritt vorwärts.

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

Fotos von: Eslage & Voss

VIESSMANN WELTCUP Oberhof (DEU)

Bericht von Birgit Platzer:

In Oberhof (DEU)  gab es ein kleines Erfolgserlebnis. Ich wurde im Nationencup dritte. Der Lauf war nicht fehlerfrei, aber dennoch ein schönes Erlebnis.

Im Weltcup war der erste Lauf von der Zeit sehr gut, obwohl er unrund verlief. Der zweite Lauf war gefühlsmäßig besser, aber die Zeit um einiges langsamer und somit kam auch nur auf Platz 19.

Leider konnte ich mich für den Sprint-Weltcup nicht qualifizieren.

Jetzt geht es auf zur Weltmeisterschaft nach Königssee .

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

Weltcup in Sigulda

Bericht von Birgit Platzer:

Das erste Rennen im Jahr 2016 wurde absolviert.

Im Herbst hatte ich in Sigulda (LVA) eine Einfahrwoche, dabei hatte ich mich sehr schwer getan. In den sechs Trainingsläufen vor dem Weltcup hatte ich viele Fehler vom Herbst beheben können, jedoch konnte ich in der Kurve 13 das Timing nicht finden und bin deshalb immer eine große Welle durchgefahren.

In der Kurve 14 fragte ich mich, ob ich weiterfahre soll oder ob es sich nicht ausgehen würde und ich folge dessen stürzen werde. Glücklicherweise ist es immer bis auf den zweiten Rennlauf gut gegangen. Bei diesem Laub bin ich in der Kurve 14 gestürzt, jedoch konnte ich mich auf der langen Geraden auf die Rodel setzen. – Ich beendete dann das Rennen mit dem 23. Platz.

Der erste Rennlauf war sehr gut bis auf die Kurve 13 und 14, trotz Fehler habe ich eine Steigerung vom Training gehabt.

Beim Nationencup hatten wir -23 °C und beim Weltcup -18 °C.

Jetzt geht es auf nach Oberhof (DEU) und somit bieten sich die nächsten Chancen während zwei Weltcups (Weltcup und Sprintweltcup) an einem Wochenende.

_EV86649

Foto von: Eslage & Voss

 

österreichische Staatsmeisterschaften

Bericht von Birgit Platzer:

Die österreichischen Staatsmeisterschaften wurden am
30. Dezember 2015 in Innsbruck ausgetragen.

Dabei holte ich die Silbermedaille. Das war eine Überraschung, denn im Training war ich wie immer langsam. Ich hatte nur mit Platz 5 gerechnet, aber Gott sei Dank ist es einen kleinen Schritt nach vorne gegangen.

Ich habe jetzt auf mein altes Renngerät (wie letztes Jahr) zurückgegriffen. Auf Miriam Kastlunger fehlt mir schon noch etwas – daran muss ich arbeiten, um es aufzuholen.

Es wurde ein Mannschaftsbewerb ausgetragen. Dabei holte ich mit meinem Team Bronze. Ich finde wir haben uns sehr gut geschlagen, denn unser Team „Doppel“ hatte noch nicht so viele Läufe, geschweige denn einen Teambewerb.

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

Fotos von: Privat

Viessmann Weltcup Calgary (CAN)

Bericht von Birgit Platzer:

Das letzte Rennen vor der Weihnachtspause ist geschafft.

Es war eine sehr kalte Woche: -17 °C Lufttemperatur und das Eis hatte -11 °C (d. h. es ist eine viel schwere Zufahrt, weil man nicht so viel Kante, die in das Eis rein krallt, machen kann, deswegen ist es  schwerer bei so einer Kälte zu rodeln).

In Calgary habe ich mich nicht wirklich zurecht gefunden. Ich hatte viele Fehler im Training, die ich in den Griff bekam. Bedauerlicherweise passierte mir bei dem zweiten Rennlauf ein kleiner Fehler, den ich bis in das Ziel nicht bändigen konnte. Aufgrund dessen landete ich auf Platz 20 und qualifizierte mich auch dieses Mal nicht für den Sprint Weltcup.

Nach Weihnachten werde ich auf meine alte Rodel wechseln und schauen, ob die nicht doch schneller ist –  ich hoffe es, denn der erste Lauf war sehr gut, aber leider auch 7 Zehntel hinter der besten Dame.

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse

 

 

 

Viessmann Weltcup Park City (USA)

Bericht von Birgit Platzer:

Park City ist mittlerweile auch Vergangenheit.

Nach dem ersten Lauf war ich einundzwanzigste. Wie bei dem vorhergehenden Rennen hatte ich einen geraden Lauf mit nur minimalen Fehler, die mich aber niemals so viel Zeit gekostet haben.

Im zweiten Lauf hatte ich einen Fehler, worauf ich auf Platz 24 zurückfiel.

Da bei dem letzten Rennen die Läufe mit der Zeit überhaupt nicht zusammen gepassten, werden ich nochmal alles checken und jedes Detail an meiner Rodeln erkunden, damit das Verhältnis zwischen den Zeiten und meinen Läufen in Calgary eher übereinstimmt.

Ansonsten bin ich ein bisschen ratlos, wieso es heute überhaupt nicht läuft. Die einzige Möglichkeit die ich habe, ist auf mein altes Gerät zurück zugehen und zu hoffen, dass es mit diesem besser klappt.

Positiv war, dass ich mich am Start zum Training und zum letzten Rennen in Park City gesteigert habe.

 

Die Ergebnisse befinden sich in der Kategorie:
Rennsport/Kunstbahn/Ergebnisse