Schlagwort-Archive: WM-Generalprobe

Tina Unterberger bei der WM-Generalprobe in Deutschnofen auf Platz 4!

Die besten Naturbahnrodler machten letztes Wochenende wieder Halt in Südtirol. Beim Weltcup-Klassiker in Deutschnofen verpasste Tina Unterberger mit dem vierten Platz knapp den Sprung auf das Podest. Den Sieg holte sich die Seriensiegerin Evelin Lanthaler vor der formstarken Russin Ekaterina Lavrentyeva und der Südtirolerin Greta Pinggera.

Nach einem leicht verpatzten ersten Durchgang mit individuellen Fehlern und dem daraus resultierenden sechsten Zwischenrang hieß es für die Sportlerin des ASKÖ Gmunden im zweiten Durchgang anzugreifen. Für das Podest reichte es schlussendlich nicht, jedoch konnte sich die Spitzensportlerin um zwei Ränge verbessern und beendete das Rennen auf dem undankbaren vierten Platz.

„Im ersten Durchgang habe ich leider in der Schikane einen blöden Fehler gemacht, dafür ist es im zweiten Lauf besser gegangen, aber der Deutschnofen-Fluch bleibt vorerst aufrecht“, so Unterberger nach dem Rennen, die weiter auf eine Podest-Platzierung in Deutschnofen warten muss.

Der Kampf um die Stockerl-Plätze in der Gesamtwertung hat sich mit dem heutigen Ergebnis noch mehr verschärft, denn die routinierte Russin Ekaterin Lavrentyeva kommt gegen Ende der Saison immer besser in Form, was auch Tina Unterberger zur Kenntnis genommen hat „Punktemäßig für den Gesamtweltcup war das heutige Rennen nicht unbedingt optimal, aber die Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und somit bin ich nur noch motivierter!“. Im Gesamtweltcup liegt der Rodelfloh somit nach 5. Weltcuprennen auf dem vierten Platz.

Im Teambewerb konnte die Goiserin mit ihren Teamkollegen Thomas Kammerlander und Michael Scheikl den starken zweiten Platz einfahren. Geschlagen wurde das Österreichische Rodel-Nationalteam nur von den Italienern. Das Podest komplettierte Russland.

Bereits nächstes Wochenende wartet auf den Rodelfloh das heurige Saisonhighlight. Die 22. FIL Weltmeisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn in Latzfons steht am Programm und die ehrgeizige Sportlerin will in der Höhle des Löwen natürlich zurück auf das Podest um ihre Medaillensammlung weiter ausbauen zu können.

Ergebnis Damen:

  1. Platz Evelin Lanthaler/ITA 1:48.36
  2. Platz Ekaterina Lavrentyeva/RUS 1:50.16 (+1,80)
  3. Platz Greta Pinggera/ITA 1:50.25 (+1,89)
  4. Platz Tina Unterberger/AUT 1:51.67 (+3,31)
  5. Platz Daniela Mittermair/ITA 1:52.20 (+1,84)
  6. Platz Michelle Diepold/AUT 1:52.63 (+4.27)

Ergebnis Teambewerb:

  1. Platz ITALIEN (Evelin Lanthahler, Patrick Pigneter, Alex Gruber) 2:47.26
  2. Platz ÖSTERREICH (Tina Unterberger, Michael Scheikl ,Thomas Kammerlander) 2:48.64
  3. Platz RUSSLAND ( Ekaterina Lavrentyeva , Aleksandr Egorov, Gregori Bukin) 2:49.99
Siegerehrung Teambewerb

Foto von: Robert Gruber